Hilfsnavigation

Neues von "ich kann auch anders!"




 

Jugendbeirat Ratzeburg 2015 12.01.2015 

Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg nimmt seine Arbeit auf

Leopold Köppen zum Vorsitzenden gewählt

Der frisch gewählte Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg und des Ratzeburger Umlandes ist am vergangenen Donnerstag zu seiner ersten Sitzung zusammenkommen. Im Mittelpunkt stand die Wahl des Vorstandes. Unter Leitung von Bürgermeister Rainer Voß und unterstützt durch Bürgervorsteher Ottfried Feußner und Fachbereichsleiter Eckhard Rickert wurde Leopold Köppen zum Vorsitzenden gewählt, der dann souverän die weitere Leitung des Treffens übernahm. Annika Sauer ist nun die stellvertretende Vorsitzende, Ellen Fokuhl und Pascal Fürstenberg sind Beisitzer und Niklas Ulrich wurde als  Schriftführer aus dem neunköpfigen Beirat gewählt.

OM

Der Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg mit seinem neuen Vorstand
Leopold Köppen, Vorsitzender (v.mittig), Annika Sauer, stellvertretende Vorsitzende (v.re.), Ellen Fokuhl (v.2vre.) und Pascal Fürstenberg (v.2vli.), Beisitzer*in und Niklas Ulrich (v.li.), Schriftführer, dahinter (v.li) Hannah Voß, Tabea Schudde, Thilo Arendt, Pauline Priebe, dahinter (v.li.) Bastien Buch, Sarah Grebe

Im Anschluss diskutierten die Jugendlichen, welche Themen der Jugendbeirat in den nächsten Wochen bearbeiten will. So soll als erstes die Öffentlichkeitsarbeit des Jugendbeirates in Angriff genommen und eine Facebook-Gruppe eingerichtet werden. Ebenfalls wurde vorgeschlagen, regelmäßige Sprechstunden in den Schulen anzubieten und verstärkt auch in den Jugendabteilungen der Sportvereine sowie in den Jugendeinrichtungen präsent zu werden. 

Als eigene Schwerpunkte für die inhaltliche Arbeit wurden vor allem die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Schulen auf die zukünftige Agenda gesetzt, aber auch die Unterstützung von minderjährigen Flüchtlingen in der Stadt und dem Umland. Weitere Themen sollen im Rahmen der anlaufwenden Öffentlichkeitsarbeit zusammengetragen werden. Aus dem Rathaus wurde das Angebot gemacht, die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter und deren Fachgebiete im Rahmen einer Führung kennenzulernen und sich gemeinsam mit dem Stadtjugendpfleger auf die nächsten Sitzung des Ausschusses für Schule, Jugend und Sport vorzubereiten.